2022 - Portugal

Im Kurort Luso trafen sich vom 06. bis 09. April 2022 Waldexperten aus der ganzen Welt zum 4. Internationalen Waldkongress.

120 Kongressteilnehmer aus 12 Ländern und mehr als 40 Referenten tauschten sich im zentralportugiesischen Luso über verschiedene Ansätze der Nutzung von Waldgebieten aus. Diskutiert wurden ein umfänglicher Schutz des Waldes, aber auch dessen Nutzung für die Gesundheit des Menschen.

Das Grande Hotel de Luso und die Mata do Bussaco waren Austragungsort des 4. Internationalen Waldkongresses.

Am 06. April 2022 erfolgte die offizielle Eröffnung durch hochrangige Vertreter des Tourismus in Portugal. Geprägt waren alle Vorträge von der Forderung nach einem respektvollen Umgang mit der Natur. Nur durch den Erhalt der unterschiedlichsten Wälder weltweit kann die Balance zwischen nachhaltiger Forstwirtschaft und gesundheitstouristischer Nutzung, ergänzt durch mannigfaltige Waldtherapieformen, gewährleistet werden.

Am Morgen begrüßten Paulo Fernandes von Destinature, Organisator des Kongresses, António Jorge Franco, Bürgermeister von Mealhada, Gerhard Tucek, Vertreter der International Society of Forest Therapy und die Staatssekretärin Isabel Ferreira die Kongressteilnehmer. Für den Bürgermeister war es eine große Freude über «seinen» Wald zu reden, die Mata do Bussaco, einen friedlichen Ort mit großer Spiritualität. Die Verbindung von Natur und Aktivtourismus, Gesundheit und Wohlbefinden mit der strategischen Positionierung von bussaco ist eine Herausforderung, der sich die Vertreter der Region gemeinsam stellen. Das ländliche Mittelportugal verbindet den atlantikgeprägten Norden und den mediterranen Süden. Die Region braucht wirtschaftliche Investitionen aus dem privaten und öffentlichen Sektor. Es ist wichtig zu definieren, wie sich klassifizierte und geschützte Gebiete angesichts der aktuellen Tourismustrends positionieren. Wissenschaftler verschiedener Nationalitäten brauchen den Erfahrungsaustausch, um eine gemeinsame Terminologie für die Themengebiete der Heilwälder und der Waldtherapie zu finden.

Pedro Machado vom Tourismusverband Mittelportugal betonte, dass der Wald vor den gleichen Herausforderungen steht wie der gesamte Tourismussektor Portugals. Die Nachfrage nach Grünflächen, nach Wald, nach Parks ist gestiegen. So muss eine Neupositionierung die Balance zwischen Naturschutz und gesundheitlicher Nutzung herstellen. Für die regionale Entwicklung in Portugal besteht die Notwendigkeit, Gemeinschaftsmittel für Produktprogramme zu verwenden, um endogene und innovative Produkte zu bewerten, die in der Lage sind, die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaft zu fördern. 

Alle Ergebnisse des Kongresses, Vorträge und Videos finden Sie auf der Seite Termos E Dondicoes.

Eine kleine Zusammenfassung der Kongresstage steht hier zum Download bereit.