Kur- und Heilwald Heringsdorf

Das wohltuende Reizklima, resultierend aus der einzigartigen Kombination von See- und Waldluft, definieren den Heringsdorfer Küstenwald als ein einzigartiges ortsgebundenes Naturheilmittel.

Im Heringsdorfer Heilwald

Es hilft besonders bei Erkrankungen der Atemwege, der Haut und des Bewegungsapparates, bei psychosomatischen Erkrankungen wie Burnout, bei Schlaflosigkeit oder Depressionen, bei Erschöpfungszuständen und unterstützt die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems.

Die heilsamen Einflüsse unterstützt der Heringsdorfer Heilwald mit integrierten Plätzen und Pfaden. Ein gekennzeichnetes Wegenetz mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden dient der Bewegungsmotivation. An verschiedenen Waldplätzen lädt der Wald zu speziellen körperlichen oder meditativen Übungen ein, die das ganzheitliche Wohlbefinden fördern. Der Kur- und Heilwald kann sowohl von Patienten der Rehakliniken als auch für die eigene Gesundheitsfürsorge und für das eigene Wohlfühlen genutzt werden.

Skulpturen, wie die Liebesbank und die Windrose, der Hörtrichter und der Poesiepfad begleiten den Besucher hinauf zur ehemaligen Bismarkwarte und erweitern das kulturelle Bewußtsein. Die ehemalige Bismarkwarte selbst offenbart einen grandiosen Blick durch den Wald hinüber zur Ostsee – hier wurde die ehemalige Sichtachse wiederhergestellt.

Der Wald ist für jedermann zugänglich, ein ausgewiesener Waldabschnitt ist durchgängig barrierefrei zu erreichen. Mit der Erschließung der spezifischen gesundheitsfördernden Wirkung des Heringsdorfer Küstenwaldes definiert die Gemeinde ganzjährig ein neues natürliches Alleinstellungsmerkmal für Gesundheit, Wohlfühlen und für Lebensqualität. Das Waldprojekt zeichnet sich aufgrund der Verknüpfung unterschiedlicher Gebiete, wie Natur, Tourismus, Medizin, Bildung und Erziehung mit ungeahnten und nachhaltigen Möglichkeiten aus.

EU Logo